Aus meiner Praxis

Ab 1. Mai 2017 in freiberuflicher Praxis

Der “Tag der Arbeit” wird mein erster Rententag sein. Wer mich kennt, weiß, dass der Rentenbeginn nicht das Ende meiner Arbeit bedeutet. Ich arbeite freiberuflich weiter. Meine Tätigkeiten als Supervisorin, als Coach, als Mediatorin und als Organisationsberaterin sowie Fortbildnerin machen mir einfach viel Freude. Es ist schön, das eigene Wissen, die lange berufliche Erfahrung und die vielfältigen Feldkompetenzen anderen,  inzwischen oft auch jüngeren, Leitungskräften und Teams zur Verfügung zu stellen. Oder auch anderen Beraterinnen und Beratern, bzw. Lernsupervisanden unterstützend und ausbildend zur Seite zu stehen. So werde ich von einer Supervisorin, die intern im Bemühen um den Blick von außen tätig war, zu einer externen Supervisorin, die viel von innen kennt. Ich freue mich darauf, selbst mal wieder einen Rollenwechsel zu erleben.